Der Höchstbetrag, den Beitragszahler künftig von der Rürup-Rente steuerlich absetzen können, wird ab 2015 erhöht. Die steuerliche Förderung der Rürup-Rente wird mit der neuen Höchstgrenze von 22.172 Euro pro Jahr an den Höchstbeitrag der knappschaftlichen Rentenversicherung angekoppelt.

Die Rürup-Rente wird vor allem von Selbstständigen und Freiberuflernals private Altersvorsorge genutzt. Die Rürup Rente galt lange Zeit als Gegenstück zur Riester-Rente, die von Selbstständigen in der Regel nicht genutzt werden kann. Doch heute überzeugt die Rürup-Rente auch viele Angestellte und Beamte durch die großen steuerlichen Vorteile, die dieses Vorsorgemodell ermöglicht.