Räum- und Streupflicht im Winter

Wissen Sie eigentlich, wer für den Winterdienst zuständig ist?

Zunächst einmal die Kommunen – doch die können die Verantwortung an die Anlieger weitergeben, also den Eigentümer bzw. Vermieter. Vermieter wiederum können diese Pflicht entweder an einen Dienstleister oder auch an die Mieter abgeben. Wie und wann genau geräumt werden muss, regelt jede Kommune unterschiedlich. Ein Blick auf die städtischen Webseiten bringt Klarheit.

So schreibt z. B. die Stadt Köln: „Gehwege müssen in einer Breite von 1,5 Meter grundsätzlich sofort nach Beendigung des Schneefalls geräumt werden.Bei Schneefall nach 20 Uhr reicht in der Regel der Winterdienst am nächsten Morgen aus. Gehwege müssen an Werktagen um 7 Uhr und an Sonn- und Feiertagen um 9 Uhr geräumt sein. Diese Regeln gelten auch bei Glatteisbildung.“

Winterdienst: Verantwortung und Haftung

Ganz abgeben kann der Vermieter die Verantwortung jedoch nicht. Er muss dafür Sorge tragen, dass auch tatsächlich geräumt wird. Außerdem haften Eigentümer auch für die Folgen von Dachlawinen und herunterfallenden Eiszapfen. Im Ernstfall drohen hohe Kosten, deshalb gilt: Sichern Sie sich mit einer privaten Haftpflichtversicherung ab. Als Vermieter benötigen Sie eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung.

Angebot anfordern

Ein Anruf genügt und wir rufen Ihnen den Preis für eine gute Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht zu!

Wählen Sie: 0221 96 43 74-0

Auch für hierüber hinausgehende Vorsorgefragen stehen wir Ihnen gehen telefonisch oder über unser Kontakformular zur Verfügung.

Hier können Sie mehr über uns erfahren.

Share This