Kurze Vorstellung

Einige von Ihnen kennen mich vielleicht bereits von Telefongesprächen oder auch schon persönlich, von Ihren Terminen hier im Büro. Dennoch möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Chiara Burmeister und ich habe im August 2014 meine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement (früher: Bürokauffrau) bei KremerLundehn begonnen. Diese habe ich nun auch am 07. Februar 2017 erfolgreich beendet. Aber dies ist kein Abschied von Ihnen, sondern ein neuer Abschnitt, da ich KremerLundehn als Mitarbeiterin erhalten bleibe, worüber ich mich sehr freue!

Aller Anfang – war nicht schwer

Nachdem ich meine Ausbildung beendet habe, möchte ich allen Interessierten oder natürlich auch zukünftigen Auszubildenden einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag eines Lehrlings hier geben. Als ich im August 2014, nach einem ersten Probearbeitstag zwei Wochen zuvor, meinen ersten „richtigen“ Arbeitstag als Auszubildende bei KremerLundehn angetreten habe, wurde ich sofort sehr herzlich empfangen und dies ist mir bis heute im Gedächtnis geblieben. Während meiner Ausbildung habe ich nicht nur Büroarbeit gemacht, sondern mir auch viel Fachwissen zum Thema Versicherungen aneignen können. Dies ist von Frau Link-Lundehn und Herrn Kremer auch immer gefördert worden. Bei KremerLundehn habe ich von Anfang an Vertrauen und Verantwortung erhalten und vom ersten Tag an das Gefühl gehabt, dass meine Arbeit wertgeschätzt wird.

Büroalltag – mit viel Abwechslung

Da wir ein kleines Team sind, bekommt man von allen Bereichen etwas mit und kann auch mal Aufgaben übernehmen, die vielleicht nicht typisch für das Berufsbild sind. Allgemein habe ich festgestellt, dass es in einem Büro wie diesem sehr wichtig ist selbstständig und vorrausschauend zu arbeiten, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Wir haben hier in unserem Büro einen klassischen Büroalltag und dass dieser nicht den ganzen Tag nur spannend ist, kann vermutlich jeder nachvollziehen. Natürlich gibt es einige wiederkehrende Aufgaben, wie beispielsweise den Posteingang, aber auch diese machen mir bis heute Spaß.

Mein Arbeitsalltag – wird mit einem Lächeln beendet

Zu meinen typischen Aufgaben in meiner Ausbildung gehörten: Posteingang und Postausgang bearbeiten, ans Telefon gehen, Kunden in Empfang nehmen, Einkauf und Antragsbearbeitung. Aber auch Blogbeiträge schreiben, Veranstaltungsplanung, Büroorganisation, Personalplanung und vieles mehr, was nicht alltäglich ist. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich sagen kann jeden Tag gerne zur Arbeit zu gehen. Denn auch nach einem stressigen Tag kann ich mit einem Lächeln nach Hause gehen, da ich weiß meine Arbeit wird wertgeschätzt. Es freut mich auch, Sie als Kunden am Telefon zu sprechen oder im Büro begrüßen zu dürfen, da ich fast immer sehr freundliche und herzliche Gespräche mit Ihnen führen kann und auch das ist nicht selbstverständlich wie ich weiß.

Ausbildungsende – der Rückblick

Nachdem ich meine Ausbildung nun erfolgreich abgeschlossen habe, kann ich sagen, dass ich sehr froh bin, dass mich meine Ausbildungssuche mich zu KremerLundehn geführt hat. Ich bin sowohl hier im Büro, als auch beispielsweise bei meiner Prüfungsvorbereitung sehr von Frau Link-Lundehn und Herrn Kremer unterstützt worden. Ich könnte hier an meinen Aufgaben wachsen, neue Seiten und Fähigkeiten an mir kennenlernen und auch mal Fehler machen. Mir wurde schnell sehr viel Vertrauen zu gesprochen und Verantwortung übertragen, welche ich gerne übernommen habe. Ich hatte immer das Gefühl, dass meine Aussagen und Meinungen ernst genommen werden und wir als Team auf Augenhöhe arbeiten.

Daher kann ich nur sagen: Vielen Dank an KremerLundehn für die tolle Ausbildung und ich freue mich hier weiter arbeiten und lernen zu dürfen! :-)

 

Wer den Arbeitsalltag bei uns, nun selbst einmal kennenlernen möchte, kann sich gerne als Praktikant/in bei uns bewerben:

Praktikumsplatz

 

Hier geht es zum Erfahrungsbericht unserer Praktikantin Melina Euler.